Berichten zu Folge hatten die Formwandler erstmals auf dem Planeten Kyam´lem mit den Grays Kontakt. Kyam´lem ist ein Müll Planet der Grays wo alle Abfälle ob chemisch, radioaktiv sowie organisch abgelagert werden.
Genau ist nicht bekannt wie diese glitschigen kleinen Geschöpfe entstanden sind, aber Vermutungen sagen aus das sie aus dem zahlreichen, wild durcheinander gemischten Müll entstanden sind. Eine andere Theorie besagt, das die Formwandler die eigentlichen Urbewohner von Kyam´lem sind, dank ihrer Wandlungsfähigkeit aber nie aufgefallen waren.
Es fing damit an das die Gray unerklärlich lebendige Aktivitäten auf dem Planeten entdeckten. Da keine Wärme von diesen Bewegungen ausging, schickten sie eine Aufklärungseinheit die feststellen sollte wer oder was diese Bewegungen hervorruft.
Auf dem Planeten gelandet, fingen sie an, nach dem Grund für die Aktivitäten zu suchen.
Sie untersuchten den Planeten genau indem sie ihn mit kleinen Raumschiffen dicht über dem Boden überflogen und scannten.

Um so mehr waren sie verwundert, das es oft auf der Oberfläche des Planeten genau gleiche Gegenstände gab. Zum Beispiel fanden sie ein altes Raumschiff, welches in einem Krieg zerstört wurde und viele große Einschusslöcher hatte. Direkt daneben noch einmal genau das gleiche Raumschiff mit genau den gleichen Einschusslöchern.
Diesem Phänomen wollten die Grays auf den Grund gehen, als sie jedoch landeten um Untersuchungen anzustellen passierte etwas noch sehr viel Merkwürdigeres. Neben ihnen zerflossen tausende von Gegenständen zu kleinen Pfützen, welche sich wiederum in ein perfektes Spiegelbild des Spähertrupps verwandelten.


Total verwirrt versuchten die Grays sich in ihr Schiff zurück zu beamen aber die Spiegelbilder hielten sie fest, sodass sie sich nicht bewegen konnten. Die Späher waren umzingelt und an allen Gliedmassen festgehalten, sie glaubten schon den sicheren Tot vor Augen zu sehen, als sich die Spiegelbilder ganz plötzlich wieder in ihre ursprüngliche Form zurück verwandelten und reglos am Boden lagen.
Ziemlich erschöpft und verwundert wieder frei zu sein nahmen die Grays ein paar dieser wundersamen Geschöpfe mit und beamten sich in ihr kleines Raumschiff um dann direkt zum Mutterschiff zu fliegen und Meldung zu machen.
Die fremde Lebensform wurde zur Forschungsstation gebracht. So ergaben Untersuchungen, dass diese Lebewesen sich in jede Form bringen können, die ihre Masse nicht um ein Vielfaches übersteigt. Sie übernehmen, in etwas abgeschwächter Form, die Eigenschaften von der Sache in die sie sich verwandeln, nur das Wissen eines Gegenstandes oder Geschöpfes können sie nicht übernehmen. Deswegen wurde ihnen der Name Formwandler zugeteilt.
Aber sie benötigen für diese Verwandlung eine große Energiequelle, die ihnen der Müll Planet nicht geben konnte, deswegen verwandelten sie sich auf dem Planeten auch nach kurzer Zeit wieder zurück und lagen erschöpft am Boden. Außerdem wurden eine primitive Art von Denken, Kommunikation untereinander und ein eigener Wille festgestellt.


Später versuchten die Grays mit den Genen der Formwandler eine neue Rasse zu kreieren, welche ihnen willenlose Untergebene sein sollten.
Das Experiment schlug fehl und sie erschufen eine Lebensform, welche sich, wenn sie sich stark bedroht fühlt, teilen kann in viele kleinere fast gleiche Lebewesen. Dies können die Kreaturen mehrere Male machen, außerdem sind sie Fleischfresser. Die Lebewesen sind sehr stark und viel aggressiver als die Formwandler, sie haben allerdings die Eigenschaft sich zu verwandeln verloren.
Wir kennen diese Kreaturen heute als die aggressiven, Hirn- und ebenfalls formlosen Schleimqualler.


Die Formwandler dienten den Grays aber nicht nur zur Forschung, sie wurden auch zur Unterhaltung genutzt. So kam es, dass fast jeder höher gestellte Gray einen Formwandler in einem Aquarium hielt. Die Aquarien waren gefüllt mit vielen Gegenständen und einer Energiequelle, denn die Grays bewunderten die Eigenschaft sich zu verwandeln immer wieder aufs Neue.
So kam es, das auch bei der ersten Expedition zur Motoi Insel Formwandler dabei waren, ebenso als man das magische Erz fand. Und als die Grays eines Tages die Formwandler mit nach draußen auf die Insel nahmen als sie die Insel erkundeten, ereignete es sich das sie den Menschen begegneten und es eine der ersten Auseinandersetzung zwischen Menschen und Grays gab.


Nur der Formwandler überlebte und konnte sich jetzt frei auf der Insel bewegen. Er fand eine Energiequelle die die Geschichte der Formwandler für immer verändern sollte. “Das Magische Erz“ aber verursachte nicht nur das die Wandler sich jetzt mit dem ihm dauernd verwandeln konnten, es veränderte sie völlig. Die primitiven Wandler wurden in nur ein paar Wochen äußerst intelligent.
Sie verständigen sich auch heute noch mit einer Art Gedankenübertragung untereinander – können aber je nach Form auch Sprechen. Sie passten sich ihrer Umwelt an, entwickelten eine eigene kleine Kultur und vermehrten sich blitzartig.
Sie hielten sich bis vor einigen Wochen versteckt, doch jetzt scheinen sie Kontakt mit den anderen Lebensformen aufzunehmen. Sie scheinen eher zurückhaltend auf andere Wesen zu reagieren und verwandeln sich sofort wenn sie sich bedroht fühlen. Zu Beobachten ist auch, das sie sich mit den Gefahren der Insel vertraut gemacht haben und alle Lebewesen von denen sie nicht angegriffen werden als Neutral empfinden.
Sie scheinen sich des weiteren nur von Erz zu ernähren und sind in ihrer ursprünglichen Form nur ein kleiner schwacher Haufen Schleim. Aber wenn sie sich in eine andere Lebensform verwandeln sind sie fast genau so stark wie diese.

Gehirnformwandler – Das Experiment
Nachdem die Grays die Formwandler entdeckten, und ihre Faszination über diese wundersamen Wesen sich in wissenschaftlichen Ehrgeiz verwandelt hatte, schufen sie in ihren Laboratorien eine organische Waffe. Gemischt mit der DNA eines Gehirnwurms und der DNA des Formwandlers entstand nach nur wenigen Testreihen eine einzigartige Lebensform, die ihresgleichen sucht, der Gehirnformwandler.
Der Gehirnformwandler besitzt die gleichen Eigenschaften eines normalen Gehirnwurmes, vermischt mit dem Talent des Formwandlers sich in jede ihm beliebige Form zu verwandeln. Nachdem es den Grays gelungen war eines dieser Exemplare erfolgreich zu züchten und zu klonen, lief etwas schief. Bei einer Explosion im Labor entwischte ihnen eines der seltsamen und extrem gefährlichen Versuchsobjekte aus dem Duplikator und suchte sich den Weg zu den alten Göttern.
Da diese Lebensform asexuel ist kann sie sich jederzeit von alleine und ohne Partner vermehren. Genau wie der Schleimqualler ist dieses Lebewesen extrem gefährlich und bei Sicht zu meiden.

Änderungen und Bugfixes

  • May 8, 2019 | 12:42

    Es gibt 7 Hundehalsbänder:Halsband der Stärke (Erhöht die Stärke des Hundes um 15)Halsband der Geschicklichkeit (Erhöht Ausdauer und Geschicklichkeit des[…]

    Read more...
  • April 4, 2019 | 17:27

    Der Quallerdungeon wurde wieder um ein Stück erweitert.

    Read more...